Studie "Sucht(behandlung) in der Krise"

Das Anton Proksch Institut war eine jener Einrichtungen, die auch in den ersten Woche der Corona-Krise durchgängig Suchtkranke behandelt und mit einer kurzen Unterbrechung auch Patientinnen und Patienten aus dem niedergelassenen, ambulanten Bereich aufnahm.

Im Rahmen der Studie werden Auswirkungen der CoVid-Pandemie auf die Versorgung von Menschen mit Suchterkrankungen sowie auf auf das Suchthilfesystem in Österreich analysiert.

Die Studie ist ein von der Stiftung Anton Proksch-Institut Wien beauftragtes und gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium durchgeführtes Forschungsprojekt des GÖG-Kompetenzentrums Sucht.

Details zur Studie finden Sie auf https://goeg.at/Suchtbehandlung_Krise

 

Weitere News

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Mehr InfosAblehnenAkzeptieren

Ich möchte

Ihr Weg zu uns